BASIS Mathematik Grundschule

Ausgangssituation

Schülerinnen und Schüler starten mit positiven Einstellungen zur Mathematik zu Beginn der 1. Klasse in ihre Grundschulzeit. Während der Grundschulzeit nimmt die positive Einstellung kontinuierlich ab, fanden Hascher & Reindl (2015, S. 179) heraus. Die intrinsische Motivation und der Spaß am Schulfach Mathematik gehen bei den meisten Kindern während der Grundschulzeit verloren. Es entstehen fachliche Defizite, die immer schwieriger aufzuholen sind. Negative emotionale Reaktionen, z.B. Prüfungsangst und Leistungsversagen, kommen hinzu und verstärken den Effekt. In der Folge verfügt ein bedeutender Anteil der Schüler/innen an weiterführenden Schulen und an Hochschulen nicht über die erforderlichen Mathematik-Kompetenzen.

Zielsetzung

Im Projekt BASIS Mathematik Grundschule entwickelt und erprobt das JUNGMANN INSTITUT eine außerschulische Lernumgebung, in der Kinder Spaß an Mathe haben. Im Spiel mit Zahlen und Formen fließen die Gedanken. So finden die Kinder den Weg zu ihrer Kompetenz und erleben, zu welcher Leistung sie fähig sind. 

Vorgehensweise und Methodik

Zusammen mit einem Team aus Grundschülern, Studierenden der Pädagogik und Lehrerinnen für Mathematik an Grundschulen entwickelt das JUNGMANN INSTITUT ein Konzept, das theoretische Aspekte auf dem Stand der Wissenschaft und Einflüsse der pädagogischen Praxis integriert. Dieses Konzept wird in einer wissenschaftlich begleiteten Evaluationsphase umgesetzt und erprobt.

Der pädagogisch-didaktische Ansatz ist, die Kinder in ihrer jeweiligen Individualität wahrzunehmen und ihnen  eine passgenaue Förderung zu bieten. Ausgehend von ihren persönlichen Lernvoraussetzungen wird mit den Kindern gemeinsam ihr persönlicher Weg zur Kompetenz angebahnt und im Coaching-Prozess weiter entwickelt.

Beirat

Ein Projektbeirat unterstützt die Arbeit im Projekt BASIS Mathematik Grundschule. Folgende Persönlichkeiten bringen ihr Engagement und ihre Expertise ein:

  • Sabine Bonk, Deutsches Rotes Kreuz Herne und Wanne-Eickel, Quartiersmanagerin
  • Raphaela Brinkhoff, Schulleitung Südschule
  • Andrea Christoph, Bezirksregierung Arnberg, Leiterin Schulamt für die Stadt Herne
  • Dr. Joachim Grollmann, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Herne
  • Ekkehard Hostert, Leiter zdi MINT-Netzwerk Herne
  • Dr. Frank Meetz, Leiter Talentkolleg Ruhr/ Westfälische Hochschule
  • Gudrun Thierhoff, Stadt Herne, Dezernentin für Bildung, Kultur, Kinder - Jugend - Familie
  • Sabine Zander, Stadt Herne, Leiterin Bildungsbüro